Dieses Jahr Weihnachten ist echt geschenketechnisch perfekt gelaufe. Ich habe sehr viele technische Geräte bekommen und ich liebe Geschenke mit USB-Anschlüssen 😉

Ein von den Geschenken war der HD Media Player Asus O!Play HDP-R1.

Ich habe mir schon lange überlegt, wie ich nun meine Home-Cinema Infrastruktur so erweitern kann, das ich endlich auch HD-Filme bis zu 1080p ansehen kann (Schließlich muss sich der 50 Zoll Plasma in Full HD ja auch mal richtig bewähren dürfen  :)). Angefangen hat alles mit der Überlegung mir eine eierlegende Wollmilchsau in Form eines komplett ausgestatten Media-PCs  ins Wohnzimmer zu stellen. Dieses Vorhaben ist aber bei näherer Betrachtung ins Hintertreffen geraten. Die folgenden  Punkte haben im Endeffekt gegen den PC gesprochen:

  • Der Rechner sollte möglichst leise sein, was den Kaufpreis immens in die Höhe schnellen ließ (lüfterloses Netzteil, leise Festplatte ggf. sogar als SSD, und und und).
  • Der WAF (Woman Acceptance Factor). Schließlich muss auch meine Frau die Anlage noch bedienen können ohne beim Start mal eben ein Update installieren zu müssen oder im Extremfall die Ursachen eines BSOD (Blue Screen of Death) zu beheben.

Aber  kommen wir zum eigentlichen Punkt. Der PC war also aus dem Rennen und hier kommt die Asus-Streaming Box ins Spiel.  Der ASUS O!Play HDP-R1 ist der perfekte  Full-HD-Player für zu Hause. Sei er über das heimatliche Netzwerk , eine externe Festplatte oder sonst einen Storage mit USB oder eSata-Schnittstelle angeschlossen.  Hierbei ist aber dringend zu erwähnen, dass der kleine Alleskönner keinen eigenen Starage in Form einer Festplatte oder dergleichen besitzt, sondern lediglich eine Streaming-Box ist.

Meine Erwartungen an dieses Gerät waren relativ einfacher Natur:

  • Filme in allen denkbaren Formaten Abspielen (Xvid, MKV, VOB, AVI , DIVX, ISO, TS etc.)
  • Bilder in allen denkbaren Formaten anzeigen (JPG,  BMP, TIFF, PNG etc.)
  • Musik in allen denkbaren Formaten wiedergeben (MP3, WMA, WMV etc.)
  • Streaming all dieser Dinge übers interne Netz (Windows,  Samba und ggf. UPNP)
  • Digitaler Sound
  • HD (720p, 1080p)
  • Firmware-Update für neue zukünftige Codecs und Formate
  • Dateien kopieren (z.B. vom USB-Stick ins Netzwerk)

Ich muss an dieser Stelle deutlich sagen, dass der O!Play all diese Erwartungen erfüllt hat. Eine so einfache Installation (Kabel rein, Ordner im Netz freigeben, loslegen …) habe ich glaube ich bei noch keinem Gerät (außer vielleicht bei einem Wasserkocher) erlebt. Selbst Filme in 1080p werden ruckel frei und mit echt genialem Bild wiedergegeben. Bild und Sound sind spitze. Einzig die vorhadenen Zoom-Stufen, um das Bild ohne Schwarze Ränder ins rechte Licht zu rücken, sind für die meisten Formate nicht flexibel genug. Es gibt zwar z.B. die Zoom-Stufe 1 (logisch), 2 und 3 und sogar unsinnigerweise 0.9, aber besser wären mehrer Optionen zwischen 1 und 2. Vielleicht wird das ja mit einer der nächten Firmware-Versionen verbessert.

Einzig ISO-Files wollte der O!Play initial nicht abspielen. Aber nach einer kleinen Google-Runde und der Information, dass ein Firmware-Update auf die Version 1.17 seitens Asus bereitsteht, war auch dieses Problem behoben. Das Firmware-Update  ist übrigens ganz simple

  1. einfach die von der Asus-Seite bereitgestellte Datei auf einen USB-Stick kopieren
  2. ab damit an den USB-Port der Box
  3. Setup Button an der Fernbedienung drücken
  4. System Update auswählen
  5. den Anweisungen folgen.

Als kleine aber unwesentliche Kritikpunkte könnte man höchstens erwähnen, dass ich mir erstens die mitgelieferte Fernbedienung ein wenig kleiner und stylischer gewünscht hätte und, dass zweitens (Asus untypisch wie ich finde) kein HDMI-Kabel beiliegt. Aber da dieses mich bei Amazon nur 5,45 EUR gekostet hat will ich mal ein Auge zudrücken ;).

Fazit:
Für mich ist der Asus O!Play HDP-R1 – HD Media Player das Nonplusultra in Sachen HD-Streaming.

  • er kann alle wichtigen Format
  • ist (natürlich, weil er keine Festplatte hat) lautlos
  • ist simpel zu bedienen und einzurichten
  • ist simpel upzudaten
  • kopiert sogar  Dateien (z.B. vom Stick ins Netzwerk)
  • ist absolut der Preishammer (ca. 90-100 EUR)



Update (12.02.2010):
Neue Firmware-Version 1.21 veröffentlicht: zum Artikel

Update (25.03.2010):
Neue Firmware-Version 1.24 veröffentlicht: zum Artikel

Update (14.06.2010):
Neue Firmware-Version 1.28 veröffentlicht: zum Artikel