Vor zwei Tagen war es nun endlich soweit, mein neues Netbook Asus Eee 1201n ist unversehrt angekommen. Ich habe es natürlich sofort ausgepackt und teste es nun (zum Ärgernis meiner Frau) schon seit 2 Tagen ununterbrochen. Einzig wenn ich schlafen gehe schicke ich es in den Akku-Lade-Modus ;).

Wozu das Ganze:
Ich habe einen recht gut ausgestatteten selbst zusammengestellten und -gebauten Desktop-PC, welchen ich auch zum zocken von recht anspruchsvollen Ego Shootern benutze. Zudem  habe ich dort ein 22 Zoll Display (übrigens auch von Asus, wie auch meine Grafikkarte, der Prozessorkühler und meine O!Play-Streaming-Box – bin ich etwa ein Asus-Fetischist … aber lassen wir das), auf dem sich auch super meine Blog-Artikel schreiben lassen. Also wozu überhaupt einen Rechner im Handtaschenformat mit einem 12 Zoll Display und einer Auflösung von 1366 x 768 Pixel?

Die Displaygröße
Ganz einfach, die Mobilität gewinnt hier das Rennen gegen die Leistung und die Übersicht – vielleicht auch gegen die Vernunft ;). Abends, oder am Wochenende kann ich jetzt entspannt auf der Couch sitzen und bin nun auch für meine Frau wieder öfter (zumindest Körperlich) anwesend. Zudem musste ich feststellen, dass die Displaygröße von 12,1 Zoll durchaus genügt um zu surfen, Blogeinträge wie diese hier zu schreiben und auch mal hin und wieder einen Film zu sehen. Hierzu muss ich aber auch direkt erwähnen, dass ich diese Ausmaße an Displaygröße für mich als das Minimum empfindeen würde. Auf einem 11 oder gar 10 Zoll-Display stelle ich mir schon das normale browsen im Netz und erst recht das schreiben von Blog-Einträgen, oder Briefen sehr schwierig vor. Allerdings geht die Displaygröße natürlich zu Lasten des Komforts – mal eben das Netbook in die Handtasche stecken wird hier schon bei Handelsüblichen Frauen-Handtaschen schwierig. Aber mir persönlich stehen eh keine Handtaschen.

HD-Tauglichkeit:
Nachdem ich also das Asus eee 1201n erstmalig angeschaltet habe und meine übliche Prozedur für vorinstallierte Computer vollzogene habe (vorinstallierte Virensoftware runter, Antivir drauf, Firefox drauf und erst mal alle unnötigen Autostarteinträge killen), habe ich leider schon meinen ersten Dämpfer bekommen. Mein erster Versuch mich mit meinem neuen Netbook richtig anzufreunden bestand darin einen MKV-FullHD Film anzusehen.

Hier hatte ich erst einiges zu tun, bevor ich dann aber doch in den endgültigen Genuss eines perfekten HD-Films mit perfektem Sound zu kommen. Also hier kann ich sagen, dass ich echt überrascht war von der Qualität eines Full-HD-Films auf einer Atom-CPU. Und auch den Test, diesen Genuss per HDMI-Ausgang an meinem Panasonic Full-HD 127 cm Plasma zu genießen hat das 1201n mit Bravur bestanden.

Unabhängigkeits-Faktor
Der Akku des 1201n ist laut Asus mit einer Laufzeit  bis zu 5 Stunden angegeben, was ich auch durchaus bestätigen kann. Ich habe eine durchschnittliche Spaßzeit ohne Kabeldrang von ca. 4-4,5 Stunden, muss allerdings dazu sagen, dass ich hier bis jetzt immer eine Mischnutzung aus surfen, HD schauen und Tippen hatte. Bei reiner Nutzung  als Schreibmaschine für meine Blog (ggf. sogar ohne WLan-Aktivierung) kann man hier sicherlich auch eine Nutzzeit jenseits der 5 Stunden erreichen.

Das Auge tippt auch mit:
Das Design des neuen Asus eee 1201n kann man echt nur als gelungen bezeichnen. Es sieht edel und zugleich filigran aus, ist schön flach, aber nicht zu flach und es schaut auch kein Akku hinten hervor wie es wohl bei vielen anderen Netbooks der Fall ist. Ich habe oft gelesen, dass die schwarze Glanzoberfläche schnell durch Fingerabdrücke unansehnlich wird, kann das aber nicht bestätigen, da ich mir das Teil vorsorglich in Silber bestellt habe ;). Hier gibt es überhaupt keine Probleme in der Hinsicht und es sieht (Geschmäcker sind natürlich verschieden) Top aus.

Das Ende:
Für mich ist das Asus eee 1201n das perfekte Netbook und ein super Kompromiss in Sachen Multimedia, Displaygröße, Gewicht und Mobilität. Wer übrigens detaillierte technische Informationen des 1201n haben möchte kann das perfekt auf www.Notebookcheck.de nachlesen. Hier ist Alles über das Gehäuse, das Innenleben, den Asus WebStorage bis hin zu detaillierten Auswertungen über die Leistung und die Akkulaufzeit beschrieben. So, genug der Worte- Ich werde jetzt wieder nen Film schauen.

Innen und Außenleben:

  • Display: 12,1 Zoll LED-Hintergrundbeleuchtung
  • Auflösung: 1366 x 768 Pixel (WXGA)
  • Prozessor: Intel Atom N330 1.6GHz Dual Core mit Hyper Threading-Technologie
  • Arbeitsspeicher: DDR2 SO-DIMM 2 GB
  • Grafikchip:  Nvidia ION-Grafik
  • Festplatte: Hitachi 250 GB HDD
  • Akku: 6-Zellen-Lithium-Ion-Akku, 63 Wh, 11.25V, 5600mWh
  • Akkulaufzeit: 5 Stunden (gemessen ca. 4 – 4,5 Stunden)
  • Webstorage: 500 GB Asus WebStorage
  • Anschlüsse: 1x VGA, 1x HDMI, 3x USB 2.0, 1x LAN (RJ-45) und Audioanschlüsse
  • Betriebssystem: Windows 7 Home Premium
  • WLan: Realtek RTL8191SE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
  • Bluetooth: Ja
  • Lan: Atheros AR8132  10/100 Mbps PCI-E Fast Ethernet Control
  • Webcam: 0.3 Megapixel UVC/VGA
  • Sound: Realtek High Definition Audio / Stereo-Lautsprecher
  • Kartenleser: SD/SDHC und MMC
  • Abmessungen (in mm): (WxTxH) 296 x 208 x  27,3/33,3
  • Gewicht: 1,45 kg (inkl. Akku – selber nachgemessen)