Nachdem ich den mein neues Projekt nun online gestellt habe habe ich das gleiche Problem gehabt, welches ich auch mit dem Shoppingkoenig hatte. Da hab ich mir so viel Mühe gegeben, um die Seite SEO-Optimiert zu gestalten, und was passiert … die ersten von Google indizierten Links enthalten mal wieder den Parameter PHPSESSID in der Form

.../?PHPSESSID=af334565cde62612...

Und das wo ich doch so schöne Nice-URL’s generiere. Das sieht natürlich nicht schön aus und ist bestimmt (aber nicht mit Sicherheit) auch für Google nicht _schön_. Und was für Google nicht schön ist sorgt sicherlich für eine schlechtere Platzierung in der Trefferliste.

 

Die Lösung:

Also, was tun. Da ich die gleiche Problematik wie gesagt schon bei anderen Projekten hatte und ich es nur mal wieder vergessen habe zu beachten, habe ich mir direkt die php.ini geschnappt und die folgende Einstellung in der Sektion [Session] vorgenommen/geändert.

session.use_trans_sid = 0

der Wert sorgt dafür, ob die transparente SID-Unterstützung aktiviert werden soll oder nicht. Das soll heißen, dass bei dem Wert „1“ und nicht akzeptierten Cookies seiten des Brwosers die Session per PHPSESSID-Parameter und eben nicht über einen Cookie weitergegeben wird. Der Default-Wert ist normalerweise auch „0“, aber die PHP.ini’s bei meinem HosterGoneo haben den Default-Wert „1“ für die Option session.use_trans_sid konfiguriert.  Wenn jetzt also Google (ohne Cookie-Unterstützung) wieder zum indizieren vorbeischaut, liefere ich optimale NiceUrls ohne den optisch störenden PHPSESSID-Parameter aus.