Zum Inhalt springen

Neuste Kommentare

  • Alexander Krüger: Hi Ich hab n Frage…Wenn ich bei adfly links... 26. September 2016
  • Rolf: Hallo Uli, ich bin auf W7 auf W10 umgestiegen und hatte wieder die... 14. August 2016
  • Seba: Funktioniert nicht mit der aktuellen Version von VLC 2.2.4 Weder mit der... 6. Juli 2016

Archiv

Archiv für März 2011

Eigentlich benötigte ich keine neue Maus und es war reiner Zufall, dass ich bei Saturn durch die Reihe mit den Mäusen geschlendert bin.  Als ich dann aber dieses Schmuckstück sah, war mir eines sofort klar: Diese und keine andere muss es sein.

Ich verlor mein Herz an die Cyborg R.A.T. 5.

 

Für viele sieht die Maus vielleicht einfach nur übertrieben oder hässlich aus, letzteres sagte auch meine Frau. Für mich ist dieses Prachtstück einfach nur genial, optisch wie auch funktional. Es war einfach liebe auf den ersten Blick, die mich auch vor dem Preis nicht zurück schrecken lies.

Features

  • Der Lasersensor bietet ganze 4000 dpi, wodurch schnelles Zielen ermöglicht wird.
  • Die Auflagefläche lässt sich verstellen, wodurch man die Maus optimal an die eigene Hand anpassen kann.
  • Das Gehäuse ist aus Metall und Teflon und ist extrem leicht
  • Über die mitgelieferten 5×6-Gramm Gewichte kann das Gewicht der Maus optimal an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden
  • Der Präzisionszielmodus verringert auf Knopfdruck die Empfindlichkeit der Maus um besser Zielen zu können.
  • Programmierbar: die Maus verfügt über 5 programmierbare Tasten und 4 programmierbare dpi Einstellungen. Dazu gibt es noch 3 Modi die unterschiedlich programmiert werden können und zwischen denen sehr schnell gewechselt werden kann. Dadurch kann man recht einfach den vollen Funktionsumfang der Maus ausschöpfen.
  • Anschluss über USB2

weiter lesen…

Es ist der Wahnsinn, einfach nur genial. Normalerweise kommt mein Fazit immer nur ans Ende des Artikels, aber das musste ich einfach sofort loswerden.

Ich hatte mich Ende April letzen Jahres für die Marketing Community trnd beworben  und darauf gehofft, dass ich das ein oder andere technische Gerät testen kann.

Einen Artikel über meine Anmeldung bei trnd und meine Motivation dahinter habe kurz darauf auch schon geschrieben.

Leider habe ich bis heute noch kein eigenes Technik-Projekt mitmachen dürfen, aber da meine Frau auch dort angemeldet ist, kann ich heute endlich über ein trnd Projekt berichten.

 

Das Produkt/Projekt

Es handelt sich hierbei um den Philips Airfryer HD9220, dem ultimativen Gerät zum Frittieren, Garen und Backen. Im Grunde genommen handelt es hierbei um einen kleinen Umluftherd, welcher die Resultate einer Fritteuse liefert … aber halt ohne Fettzusatz.

Das Gerät dürfen wir also nun testen und für diesen Test wurde es auch wie versprochen geliefert. Was zuerst auffällt ist das  sehr ansprechende Design. Wir haben, da wir die Option auf Übernahme bei diesem Projekt haben, für die Version in schwarz entschieden. weiter lesen…

Jetzt endlich hat Asus seine neue Firmware-Version für den  Asus O!Play HDP R1 zur Verfügung gestellt. Die aktuelle Version 1.35 steht ab sofort zum Download bereit.

Damit hat Asus die Versionsnummer 1.34 (1.34P) übersprungen.

Wie üblich bietet Asus die neue Firmware-Version einmal in der Pal-Version (1.35P) und in der NTSC-Version (1.35N) an.

 

Installation

Die Installation der Firmware ist bekannt einfach. Ihr ladet euch das gezippte Image Hier herunter (oder halt wie im Moment vom ASUS FTP Server) und entpackt dieses auf eurer Festplatte. Am Ende solltet Ihr eine Datei mit dem Namen install.img haben. Diese kopiert Ihr auf einen USB-Stick und packt den Stick in den USB-Port am Asus O!Play.

Startet nun den O!Play und geht ins Menü Einrichten->System->Systemaktualisierung. Hier seht Ihr jetzt die aktuell installierte Firmware und die neue auf dem USB-Stick. Bestätigt die Installation der neuen Firmware mit OK und wartet bis die Installation abgeschlossen ist. weiter lesen…

Endlich ist es soweit, die neuen Features und Spezifikationen des neuen iPad 2 sind offiziell von Apple bekannt gegeben.

Eine wirkliche Revolution im Hinblick auf die Features, dem Display oder sonstigen im Vorhinein exzessiv diskutierten Neuerungen gibt es nicht wirklich. Im Endeffekt kann man fast sagen, das es sich mehr um eine Produktpflege handelt.

Fair ist da nur, dass Apple die Preispolitik dementsprechend fährt. Das iPad 2 wird genauso teuer sein wie das aktuelle iPad.  Dafür erhält es aber einige Änderungen in der Ausstattung und der Optik.

 

Facelift

Zuerst sei einmal erwähnt, dass das iPad 2 ist mit 8,8 Millimeter knapp 33 Prozent dünner ist als die Vorgängerversion, die noch 13,4 Millimeter misst. Dadurch reduziert sich auch zwangsläufig das Gewicht von knapp 680 Gramm auf nunmehr nur noch knapp 610 Gramm. Damit dürfte es insgesamt noch portabler sein und besser in so manche (Hand-)Tasche passen. weiter lesen…

Es ist endlich soweit …. mein, oder ich muss an dieser Stelle erstmalig sagen unser neustes Projekt ist endlich produktiv und hat somit das Licht der (Online-)Welt erblickt.

Erstmals habe ich ein Projekt von der ersten Ideensammlung, über  die Planung bis hin zu dieser nun endlich nutzbaren  Anwendung mit einem Partner zusammen realisiert.

Die Idee dazu kam uns quasi schon gemeinsam und da wir beide ambitionierte Softwareentwickler sind hat es sich quasi von selbst ergeben, dass wir das gesamte Projekt auch zusammen auf die Beine stellen.

 

Die Motivation

Eine Gemeinsamkeit die wir zusätzlich zu unserer Tätigkeit als Softwareentwickler haben ist die Liebe zum Kinofilm. Neue Filme werden fast immer in der ersten Release-Woche von uns angeschaut und auch meist am Folgetag ausführlich diskutiert.

Die Frage, welche sich einem leidenschaftlichen Kinogänger vom Donnerstag bis zum Wochenende aber immer wieder stellt ist: „welcher Film soll es werden“ . weiter lesen…