Anfang 2011 habe ich meine letzte Auswertung über meine beiden PPC (Pay per Click) Anbieter geschrieben. Es sind nun schon wieder 3 Monate rum, dass ich Euch meine Erfahrung mitgeteilt habe und daher möchte ich Euch hier den aktuellen Vergleich vom 01. Januar 2011 bis zum 31. März 2011 von CONTAXE und Google AdSense zeigen.

Das sind die beiden übrig gebliebenen Anbieter die ich nutze. Andere von mir getesteten habenden Dauertest nicht überstanden und lieferten einfach zu wenig Rendite.

Ihr werdet jetzt vielleicht sagen, dass Google AdSense als Platzhirsch der PPC-Anbieter gar nicht vergleichbar ist mit der Konkurrenz, aber meine Auswertungen ergeben, dass CONTAXE nicht nur konkurrenzfähig ist, sondern zumindest in meinen Blogs und Projekten die Führung übernommen hat.

Aber lest und schaut selbst meinen Erfahrungsbericht.

 

Meine Banner-Motivation

Wie immer an dieser Stelle möchte ich sagen/schreiben, dass ich mir durchaus der Problematik und der Zwiespältigkeit bewusst bin die eine Bannerschaltung auf Bloggs inhärent nach sich zieht.

Einerseits möchte man als Blogger und somit als Informations-Erzeuger und Meinungsbildner authentisch wirken, und andererseits möchte man zumindest seine Ausgaben decken und ggf. noch etwas für die aufgeopferte Zeit ersetzt bekommen.

Ich sehe die Zeit in der ich blogge sicherlich nicht als verlorene Zeit an (ganz im Gegenteil ;)) , freue mich aber dennoch über ein wenig monetäre Gegenleistung. Immerhin nutze ich die, zugegebenermaßen geringen eingenommenen Taler, auch dazu um mir neue Technikspieleren zu gönnen und darüber auch wieder bloggen zu dürfen.

Nichtsdestotrotz kann ich euch versichern, dass ich weiterhin authentisch bleibe und bei weitem nicht zum Großverdiener werde 😉 Meine Einnahmen decken quasi nur die Kosten (Server/Hardware … etc.) die ich zum bloggen ausgebe … und das finde ich auch vollkommen legitim.

 

Die beiden Anbieter

Jetzt möchte ich die beiden PPC-Konkurrenten um die es hier geht kurz einmal vorstellen. AdSense dürfte ja bekannt sein, aber CONTAXE kennt vielleicht nicht jeder von Euch.

AdSense

Google AdSense dürfte ja denke ich jeder schon einmal gehört haben. AdSense stellt inhaltsbezogene kontextuelle Anzeigen zur Verfügung. Der Content der Website wird dabei Google-Üblich durch einen Webcrawler gelesen und analysiert.

Der Vorteil von Google ist seine weite Verbreitung in Verbindung mit den sehr hohen Performance-Ansprüchen und Versprechungen.

Die AdSense-Anzeigen lassen sich in den bekannten Banner-Formaten erzeugen und sind entweder reine Text-Anzeigen oder auch Image-Banner. Bei der Generierung des Codes kann man sich entweder für eine oder für beide Arten entscheiden.

Ich persönlich erlaube beide Arten der AdSense-Anzeigen.

Eine Auszahlung seitens AdSense ist ab einem Verdienst-Betrag von 70 Euro möglich.

 

CONTAXE

Bei dem Anbieter CONTAXE handelt es sich wie bei AdSense um eine Internet-Werbeplattform, die kontextsensitive und inhaltsbezogene Online-Werbung zur Integration in die eigene Website.
anbietet.

Dabei bietet CONTAXE auch Text-Banner und Image-Banner an. Ich habe mich aber hier bewusst für eine andere Art der Werbung entschieden. Diese ist auch PPC-Orientiert und liefert also auch nur bei Klicks auf die Banner Geld, aber die Herangehensweise ist eine komplett andere.

Es handelt sich hierbei um sogenannte Inlinks, welche in den existierenden HTML-Content infiltriert werden.

Sehr gut ist, dass CONTAXE selbst ein WordPress-Plugin zur Verfügung stellt. Mit diesem ist die Integration der Inlinks in WordPress ein Kinderspiel und zudem könnt Ihr für jeden Post bestimmen, ob die Inlink-Werbung aktiviert werden soll oder nicht.

Gegenüber AdSense erlaubt CONTAXE eine Auszahlung schon ab einem Verdienst-Betrag von 50 Euro.

 

Die Auswertung Januar-März 2011

So … lange Rede kurzer Sinn … hier folgt also nun die Auswertung meiner PPC-Einnahmen vom 01.01.2011 bis zum 31.03.2011.

 

Impressions

Auf der Grafik ist deutlich zu erkennen, dass die Impressions von CONTAXE im Verhältnis zu den Impressions von Google AdSense um ca. 50 Prozent höher sind. Bei den 50 Prozent habe ich bewusst den Bereich vom 14.01.2011 bin zum 11.02.2011 herausgenommen. Die ca. einmonatige Erhöhung der Impressionen von CONTAXE kann ich mir so auch nicht wirklich erklären.

Das kann aber durchaus mit den Bannern und/oder Keywords zu tun haben, welche von CONTAXE ausgeliefert werden. Da ich einen Technik-Blog habe und der Bereich nahe an Weihnachten liegt ist naheliegend, dass dort versucht wurde mehr zu meinem Blog passende Anzeigen zu vermarkten, damit die Leute Ihr Weihnachtsgeld raushauen 😉

 

Die bei CONTAXE um 50 Prozent höheren Impressionen lassen sich leicht erklären. Bei CONTAXE handelt es sich ja wie oben beschrieben um PPC-Inline-Werbung, welche bestimmte Schlüsselwörter  im Text durch Anzeige-Links ersetzt.

Da ich eingestellt habe maximal 5 Links pro Artikel zu setzen, sind hier halt pro Seite bis zu 5 Anzeigen. Bei Google dürfen ja maximal 3 Anzeigen gleichzeitig sichtbar sein. Manchmal sind es sogar nur 2.

 

Klicks

Hier kann ich nun wirklich sehr augenscheinlich präsentieren, dass die sogenannten Inlinks von CONTAXE zumindest für meine Bloggs deutlich besser sind. Die Leser (also Ihr ;)) scheinen die im Text platzierten Werbungen viel besser anzunehmen als die deutlich distanzierteren AdSense-Anzeigen.

Der Context-Bezug ist hier wohl extrem höher. Zusammen mit der wohl auch guten Anzeige-Qualität ergibt sich hiermit eine deutlich bessere Klickrate. Ohne jetzt den einzelnen Klick monetär zu bewerten hat CONTAXE hier definitiv die Nase vorn.

Kommen wir also nun zum CTR.

 

Klickrate – Click-Through-Rate (CTR)

Hierbei handelt es sich um die sogenannte Klickrate. 1 Prozent Klickrate bedeutet, dass bei einer Werbung, die 100-mal sichtbar war (Impressions) einmal geklickt wurde.

Das war durch die beiden obigen Grafiken nicht anders zu erwarten.  CONTAXE hat (nur) um 50 Prozent höhere Impressions, aber kann mit einem Vielfachen an Klicks gegenüber Google AdSense aufwarten.

In der Summe bedeutet das halt viel mehr Klicks pro 100 Impressions  und somit einen extrem höheren CTR. Auch hier habe ich das Weihnachts-Extrem bis ca. dem 18.01. nicht berücksichtigt. Die Tendenz der Klickrate scheint klar zu sein und zu Gunsten von CONTAXE zu laufen.

Jetzt folgt noch die interessante Auswertung … wer bietet mehr für einen Klick.

 

Klickvergütung – Cost per Click (CPC)

Autark betrachtet sagt diese Zahl eigentlich nichts aus. Sie bietet lediglich die Information, wie viel pro Klick verdient wurde. Eine wirkliche Aussage über den Erfolg kann aber nur mithilfe der Impressions und der Klickrate geschehen.

Sehr auffällig ist hier, dass CONTAXE eine nahezu identische Klickvergütung hat während diese bei Google AdSense extrem schwankt und variiert. Pro Klick wir von AdSense hier bis zu 20 mal so viel gezahlt wie von CONTAXE.

Allerdings schwächelt wie schon oben beschreiben und visualisiert die AdSense-Klickrate gewaltig, so dass unterm Schnitt CONTAXE besser abschneidet.

 

Fazit

CONTAXE ist und bleibt weiterhin mein PPC-Favorit. Ganz verzichten möchte ich auf Google AdSense aber nicht. Zum einen möchte ich mich nicht von einem Anbieter abhängig machen und zum anderen finde ich diese Auswertungen echt spannend und interessant.

Sicherlich ist die individuelle Entwicklung auch stark vom Blog-Thema abhängig. Für mich aber bleibt CONTAXE, sicherlich auch bedingt durch die Inlink-Taktik,  der bessere und lukrativere PPC-Anbieter.