Zum Inhalt springen

Neuste Kommentare

  • Alexander Krüger: Hi Ich hab n Frage…Wenn ich bei adfly links... 26. September 2016
  • Rolf: Hallo Uli, ich bin auf W7 auf W10 umgestiegen und hatte wieder die... 14. August 2016
  • Seba: Funktioniert nicht mit der aktuellen Version von VLC 2.2.4 Weder mit der... 6. Juli 2016

Archiv

Kategorie: SEO

Nach nun fast genau 5 Monaten ist es mal wieder soweit. Google hat sich erlaubt ein neues PageRank-Update durchzuführen und überrascht mal wieder die Gemeinschaft.

Genau genommen ist das PageRank-Update am 27.06.2011 vollzogen worden und dieses ist damit das 2. Update im Jahre 2011. Schon beim ersten Update in diesem Jahr haben etliche Leute, und darunter auch einige SEO-Experten,  nicht mehr an eine Fortsetzung des PageRanks geglaubt.


Google beweist hier mal wieder Durchhaltevermögen in seiner Strategie, wirft aber auch einige Fragen in den Raum. Unter anderem die Frage nach immer größer werdenden Export-Zyklen. weiter lesen…

Und er bewegt sich doch … der schon totgeglaubte Google-PageRank wurde am gestrigen Tag dem 20. Januar 2011 neu upgedatet.

Laut einigen Meinungen im Internet wird der Dump dafür allerdings schon 2-3 Monate im Vorhinein von Google exportiert und dann noch (!Achtung! – Weltverschwörungstheorie ;)) noch marketingtechnisch bereinigt und korrigiert. Das bedeutet quasi im Umkehrschluss, dass die Daten für den jetzt aktualisierten PageRank voraussichtlich den Stand von ca. Oktober/November letzen Jahres stammen.

Falls eurer Google-Toolbar noch nicht den aktuellen Pagrank anzeigt könnt Ihr hier die Ergebnisse der einzelnen Google-Rechenzentren direkt anfragen:  https://tools.sistrix.de/pr/.

Bei meinen Seiten hat sich nicht viel getan. Einzig meine Blogger-Gewinnspiel-Seite Gewinnspiele für Blogger hat einen bescheidenen PageRank -Punkt bekommen. Na besser als nichts.

Nur für diejenigen die immer noch dem Irrglaube auferlegt sind, dass der Name PageRank von dem Wort Page (Seite) hergeleitet ist, sei hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt, dass das mitnichten so ist. Der PageRank heißt PageRank, weil Larry Page den Algorithmus entwickelt hat.

Der Begriff Universal Search ist vielleicht noch nicht einmal allen bekannt. Deshalb möchte ich an dieser Stelle einmal kurz erklären was es damit auf sich hat.

Einleitung

Der Name Universal Search ist natürlich von der Begrifflichkeit extrem allgemein gültig und soll verdeutlichen, dass es sich bei dieser Art von Suche und der daraus resultierenden Trefferliste um eine globale Suche handelt.

„Global“ soll hier die unterschiedlichen Töpfe aus denen die Informationen geholt und am Ende zu einer Trefferliste zusammengesetzt werden erklären.

Sucht man z.B. nach „Kylie Minogue„, dann sieht man schön die aus verschiedenen Bereichen zusammen gewürfelte Trefferliste. Diese besteht schon seit langem nicht mehr zwingend aus Treffen mit reinem Text, sondern vielmehr aus multimedialen Inhalten.

Zu sehen sind in unserem Bespiel Bilder und Video-Thumbnails. Bei anderen Suchanfragen können aber auch Produkte, News, Wetterberichte, Börsen-Infos, Infos von Google Books oder auch Beiträge in Blogs und Sozial Networks erscheinen.

Erschreckender weise (auf jeden Fall für viele Websitebetreiber, welche Media-Contents bis jetzt nicht ausreichend bedacht haben) rutschen die echten Treffer immer weiter nach unten. Teilweise sogar ganz aus dem Sichtbaren Bereich, so dass man schon scrollen muss um dorthin zu gelangen. weiter lesen…

Jedem von Euch, der ein Google-Konto sein eigen nennt und mit angemeldetem Google-Konto in letzter Zeit eine Suchanfrage gestartet hat,  dürfte ja mittlerweile aufgefallen sein, dass Google ein neues Feature für seine Suche aktiviert hat.


Google Instant

Es handelt sich um die neue Funktion Google-Instant. Hierbei handelt es sich um eine neue Suchfunktion, bei der bereits während des Eintippens eurer Suchanfrage die (laut Googls Meinung) am relevantesten passenden Ergebnisse anzeigt werden.

Die grundlegende, auf Googles eigenen Studien basierende Erkenntnis die dahinter steckt ist folgende. Ein Durchschnitts-User:

  • benötigt für einen Tastenanschlag 300 Millisekunden
  • benötigt für das lesen und erkennen von relevantem Content der Trefferliste nur 30 Millisekunden

Daraus schlussfolgert Google, dass die User zwar schnell lesen, aber langsam tippen. weiter lesen…

Google ist ja immer bedacht seinen Crawler zu optimieren um möglichst viel Content in möglichst gutem Zusammenhang zu indizieren.

Zum Content gehören aber für Google bei Weitem nicht nur Text-Content, sondern auch seit längerem schon verschiedene Media-Dateien wie Bilder und Videos. Google möchte dadurch natürlich seine eigene Bilder- und Video-Suche verbessern und wie immer dem User die möglichst besten Ergebnisse anbieten.


Das Problem

Es gibt aber natürlich diverse Probleme beim indizieren solcher Media-Dateien.

  • Bei Bilddateien ist es bis auf das setzen des Alt-Textes und der Benennung des Bildes selbst nicht möglich dem Bild selbst eine Titel oder eine Beschreibung hinzuzufügen.
  • Auch den Geo-Standort des Bildes kann man normalem HTML-Weg Google nicht mitteilen. Es zwar durchaus denkbar (und fast schon wahrscheinlich), dass Google auch die sogenannten  Exif-Daten (Exchangeable Image File Format) eines Bildes ausließt, aber auch hier kann man sich erstens nicht sicher sein, dass Google das macht und zweitens muss das entsprechende Bild ja nicht unbedingt Exif-Daten besitzen.
  • Noch schlimmer stellt sich das Problem bei Videos dar. Hier gibt es zwar diverse Möglichkeiten extra SEO-Content für Videos zu generieren, aber ein Garant für die optimale Indizierung durch Google ist das nicht.

Was also kann man tun, damit Google die eigenen Bilder und Videos findet und bestmöglich und mit möglichst viel Content indiziert?

weiter lesen…