Zum Inhalt springen

Neuste Kommentare

  • Hans: Kostenlose Gewinnspiele gibt es auch unter... 10. November 2017
  • Alexander Krüger: Hi Ich hab n Frage…Wenn ich bei adfly links... 26. September 2016
  • Rolf: Hallo Uli, ich bin auf W7 auf W10 umgestiegen und hatte wieder die... 14. August 2016

Archiv

Tag: Wii

Der frühe Vogel fängt den Wurm … das gilt vielleicht für viele Dinge, aber nicht für Käufer des Motion Plus-Aufsatzes für den Wii Remote Controller.


Was ist WiiMotion Plus

Bei dem normalen Wii MotionPlus-Aufstecksatz, handelt es sich um eine kleine weiße Verlängerung des Wii-Controllers. Diese wird unterhalb des normalen Controllers an der Steckverbindung für den Nunchuk angeschlossen.  MotionPlus  verfeinert die Bewegungserkennung und Lagebestimmung der Fernbedienung.

Das bedeutet, dass die Bewegungen und die Position der Wiimote im Raum besser bestimmt werden kann und dass dadurch auch kleinste Bewegungen exakt erfasst werden.

Anfang letzten Jahres habe ich mir drei Motion Plus-Adapter für meine Wii-Controller zugelegt. Einen für meine Tochter, einen für meine Frau und halt einen für mich. Ich habe die Motion-Aufsätze jetzt also ca. ein Jahr  und muss echt sagen, dass es echt sehr gut funktioniert.

An dieser Stelle muss ich aber immer wieder erwähnen, dass die Controller der Wii schon von Anfang an hätten so funktionieren müssen. Wenn man es zynisch sieht könnte man sagen, dass Nintendo mit der Erstversion (ohne MotionPlus) quasi einen unfertigen Prototypen zum Verkauf angeboten hat. Erst mit MotionPlus wird die Wii zur echten Spaßmaschine.

Ich für meinen Teil habe also zusätzlich zu den drei Sets (Controller + Nunchuk) auch noch drei MotionPlus Aufsätze kaufen müssen. Diese haben vor ca. einem Jahr knapp 16 Euro gekostet.


Die Probleme

Neben dem hohen Preis für ein Zusatzgerät, welches eigentlich ein Hotfix ist hat die Variante mit dem Zusatz-Aufsatz aber noch weitere Nachteile weiter lesen…

Nachdem ich lange nach einer Möglichkeit gesucht habe meine Wii-Controller ohne Batterien zu betreiben bin ich am Ende bei  der Wii – „Non-contact“ Ladeschale von SPEED Link hängen geblieben.

Die Ladestation sollte zwei Voraussetzungen erfüllen:

  • Da ich beide USB-Ports der Wii schon belegt hatte durfte sie keinen USB-Port für die Stromversorgung belegen.
  • Um die Controller zu  laden sollte man möglichst wenig vom Controller demontieren müssen. Hier meine ich z.B. die Silikonhüllen, den Nunchuck oder  die neuen Wii Motion Plus Aufsätze.

Da hier beide Punkte erfüllt wurden habe ich mir das Ladegerät inkl. Akkus direkt bei Amazon bestellt.

weiter lesen…

Im Herbst diesen Jahres soll es wohl nun endlich soweit sein. Sony will dann seine „Playstation Move“ genanntes Spielkonzept auf den Markt bringen.


Neue Technik

Hierbei handelt es sich um einen neue Art von Controllern. Diese haben oben einen bewegungssensitiven Leuchtball, welcher mit Hilfe der Playstation Eye-Kamera die Bewegungen im Raum wahrnimmt.

Es bleibt hier abzuwarten, ob es zu Problemen der Controller-Erkennung bei starker Sonneneinstrahlung im Sommer kommt. Das EyeToy-Konzept war in Punkto Raumbeleuchtung ja nicht sehr rühmlich. Hier musste man schon für perfekte Lichtverhältnisse und einen einigermaßen gleichfarbigen Hintergrund sorgen.

weiter lesen…

Ich hatte ja schon in meinem Artikel über die Dual Trigger Gun von Thrustmaster angekündigt, dass ich auch noch einen Erfahrungsbericht über den Wii Zapper von Nintendo schreibe.

Den Nintendo Wii Zapper habe ich zusammen im Bundle mit dem Spiel Link’s Crossbow auch zu meinem Geburtstag bekommen. Ich hatte mir ursprünglich das Spiel „Resident Evil – Darkside Chronicles “ gewünscht und auch bekommen. Damit ich das auch zu Zweit spielen kann benötigte ich halt auch zwei Lightguns.

weiter lesen…

Wow .. das war das erste was ich dachte, als ich eins meiner Geburtstagsgeschenke ausgepackt habe. Ich hatte mir zu meinem letzten Geburtstag das Spiel Resident Evil – Darkside Chronicles und dazu passend die Dual Trigger Gun von Thrustmaster für meine Wii gewünscht.

Das Spiel ist quasi zu vergleichen mit den alten Lightgun-Shootern in Spielhallen. Aus der Egoshooter-Perspektive herraus rennt Ihr dabei durch Racoon City und andere Ortschafften voller Zombies und müsst diese niedermetzeln. Besser gesagt Ihr werdet gerannt, da Ihr komplett durch das Spiel geführt werdet. Ihr könnt euch also zu 100% den Zobies widmen und müsst nicht auch noch mit der Sterung kämpfen. Der Funfaktor ist dabei genial und da dieses Spiel auch einen Kooperationmodus hat, könnt Ihr sogar zu zweit auf Zombiejagt gehen. weiter lesen…